Markisenreinigung – so wird sie wieder richtig sauber

Bunte Markisen sind eine wunderschöne Zierde für das Haus und schaffen außerdem auf der Terrasse ein angenehmes Klima. Wenn man die Markise gut pflegt, kann diese auch über Jahre hinaus so schön wie neu bleiben. Der beste Zeitpunkt für eine gründliche Reinigung ist das Ende des Sommers, wenn die Markise abgenommen und für den Winter verstaut wird.

Markise schonend reinigen

Markisen können durch Vogelkot und Blütenstaub während der Sommer Saison ganz erhebliche Flecken erhalten. Es gilt jedoch, eine Möglichkeit zum Reinigen der Markisen zu finden, durch die kein Schaden an dem empfindlichen Stoff der Markise entsteht. So sollte man keinesfalls versuchen, den Schmutz durch Bürsten zu reinigen. So wird die Oberfläche der Markise aufgeraut und diese wird bald unansehnlich. Es empfiehlt sich, eine Lauge aus lauwarmem Wasser und Spülmittel zu bereiten, die mit einem Schwamm auf die Flecke aufgetragen wird. Dann sollte man der Lauge eine Einwirkzeit von 20 bis 30 Minuten erlauben. Nach dieser Zeit wird die Markise mit viel klarem Wasser gespült. Die meisten Flecke lassen sich auf diese Weise problemlos entfernen.
Wird die Markise im Sommer staubig, so braucht man sie in der Regel nur bei einem Regen offen zu lassen. Das Regenwasser spült den Staub von selbst ab. Ob nach dem Regen oder der Wäsche, es ist stets wichtig, die Markise gut trocknen zu lassen, bevor man sie einrollt. Wird der Stoff nass aufgerollt, so können sich Schimmelflecke bilden.
Einmal im Jahr ist es auch sinnvoll, die Markise zu imprägnieren. So wird sie widerstandsfähiger, verfleckt weniger schnell und hält auch länger. Imprägnierungsmittel für Markisen kann man im Fachhandel erhalten und kann sie oft auch dort kaufen, wo man die Markise erhalten hat. So geht man sicher, das richtige Mittel für die eigene Markise zu benutzen.

Weitere Tipps rund um die Markise

Manchmal kommt es beim Ein- oder Ausfahren der Markise zu Geräuschen im Gestell. Die erste Reaktion ist es oft, ein wenig Öl auf das Gestänge zu geben, um die Geräusche zu beseitigen. Von dieser Verfahrensweise ist jedoch abzuraten. Das Öl kann nämlich zu Flecken auf dem Markisenstoff führen, die sich nicht mehr entfernen lassen. Kommt es zu Geräuschen im Markisengestell, sollte man den Fachbetrieb zu Rate ziehen.
Wer seine Markise schonen und lange schön erhalten möchte, sollte auch vom Einsatz eines Hochdruckreinigers absehen. Der starke Druck schadet dem Gewebe. Beachtet man diese Gesichtspunkte bei der Reinigung der Markise, so wird man an einem solchen Stoffdach über lange Zeit Freude haben und auf der Terrasse Schatten genießen können.

Weitere Tipps zu Markisen gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.